Nabu Burgdorf-Lehrte-Uetze Nachrichtenarchiv Kinder & Jugend

 

31. Dezember 2009

Tiere im Winter

 

Was machen Tiere im Winter?

Was machen Tiere im Winter?

Was machen eigentlich die Tiere im Winter. Müssen sie frieren und wo finden sie etwas zu fressen? Das wollten auch die 10 Kinder wissen, die sich trotz Kälte mit dem NABU auf den Weg durch den Stadtpark machten.

Die Tiere die bei uns leben, lernten die jungen Teilnehmer, sind an die Kälte gut angepasst. Die Vögel sind durch ihr Federkleid gut gewärmt, Eichhörnchen und Kaninchen wächst ein warmes Winterfell.

Während sich die Kinder mit heißem Kakao aufwärmten, erfuhren sie, dass für die Tiere im Winter die Nahrung im knapp wird. Deswegen ziehen viele Vögel im Herbst in den Süden, die hier gebliebenen ernähern sich meist von Beeren und Samenkörnern. Einige Tiere, wie das Eichhörnchen legen sich im Herbst einen Futtervorrat an. Andere, wie Igel und Fledermäuse, verschlafen den Winter und leben von dem Fett das sie sich im Herbst angefressen haben.

Zum Schluss durften die Kinder noch einen Blick in einen Nistkasten werfen, in dem Waldmäuse ein Nest gebaut haben. Bevor die beiden Mäuse aus dem Kasten flüchteten, konnten sie noch gut von den Kindern beobachtet werden.

 

Tiere im Winter

Tiere im Winter

 

(Archiviert von unserer Seite "Ferienprogramme")

2. November 2009

Nistkastenkontrolle im Stadtpark

 

p-2009-11-02-01

Nistkastenkontrolle im Stadtpark
Foto: Hans-Jürgen Sessner

Ein Samstag Vormittag Ende Oktober. Es ist noch ziemlich kalt im Burgdorfer Stadtpark. Einige Kinder tragen eine lange Leiter, ein Mädchen hält ein Schreibbrett in den Händen, die Blicke der anderen schweifen durch die Bäume. Dann ein Ruf „Hier ist die Nummer Zwölf“.

Klarer Fall: Die Kindergruppen des NABU sind wieder unterwegs um die Nistkästen zu kontrollieren. Ein Kasten nach dem anderen wird von den Kindern entdeckt, mit Hilfe einiger erwachsener Helfer abgenommen und geöffnet. Das alte Nest wird herausgenommen und bestimmt. Welcher Vogel hat es gebaut? Dann wird der Kasten gereinigt, wieder verschlossen und zurückgehängt. Ins Protokoll wird eingetragen: Nistkasten 12 - Meisennest.

Wie in jedem Jahr befanden sich in den meisten Kästen Nester von Kohl- und Blaumeisen. In 2 Nestern haben wir leider auch tote Meisenküken gefunden. Das fanden die Kinder zwar traurig, gehört aber auch zur Natur.

Als besondere Überraschung hatten in einigen der Kästen Mäuse einen Futtervorrat für den Winter angelegt. In einem davon waren sogar drei Mäuse anwesend, die aber mindesten so erschrocken waren wie die Kinder als die Vorderwand des Nistkastens abgenommen wurde. Obwohl die Kästen eigentlich für Vögel gedacht sind, dürfen die Mäuse natürlich bleiben.

 

(Archiviert von unserer Seite "Kindergruppe Naturforscher")

11. Oktober 2009

Den Meisen ins Nest geschaut

 

Den Meisen ins Nest geschaut

Den Meisen ins Nest geschaut

Einmal im Jahr müssen im Stadtpark die Nistkästen gereinigt werden. Und das ist keine lästige Arbeit, sondern kann sehr spannend sein. Was liegt da näher, als dazu Kinder mitzunehmen, die sich für das Ferienprogramm angemeldet hatten. Bei schönstem Herbstwetter machten sich 15 Kinder mit einigen Erwachsenen, einer Leiter und passendem Werkzeug auf den Weg von Kasten zu Kasten.

In diesem Jahr fanden wir in allen geöffneten Kästen Meisennester. Diese wurden entfernt, damit im nächsten Frühling wieder Platz für ein neues Nest vorhanden ist. In den letzten Jahren entdeckten wir dort auch das Nest eines Kleibers, und in einigen Kästen waren Mäuse zu finden. Einige der älteren Kinder haben für jeden Nistkasten genau aufgeschrieben, was wir im Kasten vorgefunden haben. Dadurch können wir in den nächsten Jahren feststellen, was sich verändert hat.

Zum Schluß besuchten wir noch unsere Fledermauskästen, die aber alle noch leer waren. Alle waren sich einig, das waren zwei schöne Stunden.

 

Den Meisen ins Nest geschaut

Den Meisen ins Nest geschaut

 

(Archiviert von unserer Seite "Ferienprogramme")

11. Oktober 2009

Unterwegs mit den Naturforschern

 

p-2009-10-11-01

Unterwegs mit den Naturforschern
Foto: Hans-Jürgen Sessner

Wie jeden Monat traf sich die NABU-Kindergruppe, die „Naturforscher“ heute wieder in „Ihrem“ Wald. Ihre Gruppenleiterin, hat sich wieder ein spannendes Programm ausgedacht.

Heute haben die Kinder zuerst einmal einiges über Eichhörnchen gelernt. Eichhörnchen vergraben im Herbst Nahrung als Wintervorrat. Das konnten die Kinder gleich vor Ort ausprobieren und einige Nüsse im Wald verstecken.

Dann ging es weiter, und es wurden Blätter gesammelt, sortiert und gemeinsam bestimmt. Wie es sich für echte Naturforscher gehört, kannten die Kinder natürlich die meisten der Baumarten bereits. Jedes der Kinder hatte sich im Frühjahr einen „eigenen“ Baum ausgesucht. Nun galt es diesen wiederzufinden, und zu sehen wie er sich seit dem die verändert hat.

Zum Ende der beiden Gruppenstunden mußten dann die versteckten Nüsse von den Eichhörnchen wieder gefunden werden, was gar nicht so einfach ist.

 

(Archiviert von unserer Seite "Kindergruppe Naturforscher")

11. Oktober 2009

Kinder helfen Obstbäume pflanzen

 

p-2009-10-11-03

Kinder helfen Obstbäume pflanzen
Foto: Hans-Jürgen Sessner

Der Herbst ist die richtige Zeit um auf unseren Streuobstwiesen neue Bäume nachzupflanzen. In diesem Jahr sollten in Ehlershausen 15 weitere Obstbäume gesetzt werden. Dazu haben wir auch die Kinder aus unseren Kindergruppen eingeladen.

Leider war der Vormittag an dem wir gepflanzt haben völlig verregnet, so dass nur 4 Kinder mit ihren Eltern erschienen sind. Aber diese Kinder haben, trotz des schlechten Wetters, sehr fleißig mitgeholfen: Pflanzloch graben, einen Baum hineinsetzen, einen Pfahl dazu, Erde einfüllen, festtreten und wässern. Nur zum anbinden der Bäume waren unser jungen Helfer noch zu klein.

Dank vieler weiterer Helfer war die Arbeit aber schnell erledigt. Und nach getaner Arbeit konnten sich dann alle am Grill und mit heißem Kakao wieder aufwärmen.

 

(Archiviert von unserer Seite "Kindergruppe Naturforscher")

28. August 2009

Kindergruppen beobachten Fledermäuse im Stadtpark

 

p-2009-08-28-01

Kindergruppen beobachten Fledermäuse im Stadtpark
Foto: Hans-Jürgen Sessner

Am letzten Augustwochenende trafen sich viele der Kinder aus den Kindergruppen, mit Ihren Eltern und einigen NABU-Aktiven, zur gemeinsamen Fledermausbeobachtung. Zu Beginn wurde anhand von präparierten Fledermäusen spannendes aus dem Leben der Nachttiere erklärt. Wie finden Fledermäuse ihre Nahrung im Dunklen? Die Kinder aus den Gruppen wußten die Antwort natürlich bereits. Mit großen Taschenlampen und Fledermausdetektoren ging es dann durch den Stadtpark.

Zuerst konnten nur die Rufe der Zwergfledermäuse im Detektor gehört werden. Dann aber entdeckten die Kinder die ersten Tiere am Abendhimmel. Etwas später, als es völlig dunkel geworden war, ging es an einen großen Teich im Park. Dort konnten viele Wasserfledermäuse, unter lautem knattern aus dem Fledermausdetektor, beobachtet werden. Mit den Lampen wurden die Fledermäuse angeleuchtet, und konnten so von den Kindern beobachtet werden, wie sie dicht über der Wasseroberfläche ihre Beute jagten.

 

(Archiviert von unserer Seite "Kindergruppe Naturforscher")

24. Juni 2009

Kindergruppen bauen Nisthilfen für Vögel und Wildbienen

 

p-2009-07-19-01

Nisthilfen für Vögel und Wildbienen
Foto: Hans-Jürgen Sessner

Unsere beiden Kinder- Jugendgruppen treffen sich einmal im Monat. Darüber hinaus bieten wir von Zeit zu Zeit weitere Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen an.


Unsere jüngste Aktion fand auf unserer Streuobstwiese in Röddensen statt. Dort haben wir, mit den Kindern und einigen ihrer Eltern, Nistkästen für Meisen und Feldsperlinge gebaut. Vorgefertigt Bausätze wurden mit viel Spaß zusammengeschraubt, mit einem Wetterschutz aus Dachpappe versehen, und an den gemeinsam ausgesuchten Bäumen angehängt.


Nach einer kleinen Spielpause gab es Einblicke in die Nester von Wildbienen, und es konnte einiges über deren Leben gelernt werden. Für Bienen und andere Insekten haben wir dann „Insektenhotels“, aus gebohrten Holzscheiben, Schilf, Bambus und Lehm, gebaut und auf der Wiese angebracht. Sicherlich werden alle diese Nisthilfen bald von den Wiesenbewohnern angenommen.

 

(Archiviert von unserer Seite "Kindergruppe Naturforscher")

4. Juni 2009

Kinder bauen Wildbienenhotels

 

Bau von Wildbienenhotels

Bau von Wildbienenhotels

Am Samstagvormittag trafen sich im Stadtpark NABU Aktive, um für Burgdorfer Kinder ein Ferienprogramm durchzuführen. Bei einem kleinen Rundgang durch den Park lernten die Kinder Wildbienen und deren Nester kennen. Besonders interessierte ein Nisthilfe, in der echte Nester in durchsichtigen Kunststoffröhrchen beobachte werden konnten. Anschließend wurden gemeinsam kleine „Wildbienenhotels“ aus Holz, Schilf und Lehm gebaut, und im Park angebracht. Alle Kinder konnten sich zum Schluß noch eine kleine Nisthilfe für den Garten zu Hause bauen und mitnehmen.

 

Bau von Wildbienenhotels

Bau von Wildbienenhotels

 

(Archiviert von unserer Seite "Ferienprogramme")

11. April 2009

Frühlingsbeobachtungen im Stadtpark

 

Frühlingsbeobachtungen im Stadtpark

Frühlingsbeobachtungen im Stadtpark

Im Rahmen des Ferienprogrammes der Stadt Burgdorf, hat der NABU eine Führung durch den Burgdorfer Stadtpark unternommen. Mit 13 Kindern, von 7 -12 Jahren wurden 2 Stunden lang die Tiere im Park erkundet. Natürlich waren es vor allem die Vögel, die im Frühling am besten zu beobachten waren, wie sie Baumhöhlen und die für sie aufgehängten Nistkästen bezogen. Aber auch weniger auffällige Tiere wurden entdeckt.

So zum Beispiel die Wildbienen im Stadtpark. Wir konnten lernen wie sie an Blüten ihre Nahrung suchen, und wo sie ihre Nester bauen. Während wir Nisthilfen für die Bienen beobachteten, konnten wir miterleben, wie einige junge Mauerbienen aus Ihren Nestern schlüpften. An einem Nistkasten für Fledermäuse wurde, mit Bildern und Fledermausrufen aus dem Lautsprecher, über das Leben der geheimnisvollen Tiere informiert. Da die Fledermäuse am Tag natürlich schlafen, die Kinder sie aber gerne gesehen hätten, vereinbarten wir im Anschluß an die Führung mit den Eltern einen weiteren Termin am Abend.

Kurz vor Sonnenuntergang trafen wir uns noch einmal mit 5 Kindern und ihren Eltern im Park, und konnten tatsächlich sehen, und auch hören wie 17 Fledermäuse aus dem Nistkasten flogen.

 

(Archiviert von unserer Seite "Ferienprogramme")