Nabu Burgdorf-Lehrte-Uetze Projekte & Themen Fledermäuse Fledermauswinterquartier

 

25. Februar 2011

Ein neues Fledermauswinterquartier

Ein Bericht von Bernd Rose

p-2011-02-25-02

Die Betonröhren kommen
Foto: Bernd Rose

 

Liebe Fledermausfreunde,

Als Ausgleichsmaßnahme für die Versiegelung von Flächen hat der NABU Burgdorf, Lehrte, Uetze in Zusammenarbeit mit der Stadt Burgdorf ein Winterquartier für Fledermäuse eingerichtet.

Damit wird erstmals in Burgdorf bei Bauarbeiten der Artenschutz auf diese Art und Weise berücksichtigt.

Hier einige Fotos von dem neuen, heute am Freitag, 25.2.2011 fertig gestellten Winterquartier.

Innerhalb von nur 2 Tagen wurde dieses Quartier geschaffen. Die Baufirma, welche in obigem Bereich sämtliche Erdarbeiten durchführt, hatte am Donnerstag das Erdloch mit einer Tiefe von 4 m ausgehoben. Am Freitag wurden 3 Betonrohre geliefert und in die Erde versenkt. Danach wurde der Beton wieder abgedeckt, später kommt eine Erdschicht von 80 cm darauf. Da waren heute unglaubliche Dimensionen in Bewegung. Für mich noch ein sehr bewegender Moment.

Geliefert wurden 3 Betonrohre mit 2 LKW`s sowie einem Nolte-Kran.Der Rohrdurchmesser beträgt 2 m, die Länge je Rohr ist 3 m, das Gewicht je Rohr 12,5 to = 37,5 to Beton, der hier innerhalb von 1 Stunde ins Erdreich gehoben wurde.

 

p-2011-02-25-03

Die Röhren werden abgesenkt
Foto: Bernd Rose

 

Die Betonrohre, die Anlieferung, der Kran sowie die Erdarbeiten belaufen sich auf 6.500 €, gesponsert von der Umweltlotterie Bingo-Lotto. Die Erdarbeiten und die Anpflanzungen werden von der Stadt Burgdorf bezahlt.Bisher gab es keine Beanstandungen oder Unstimmigkeiten. Das läuft so gut wie Butter in der Sonne. Sehr harmonisch und aufgeschlossen.Die Presse wird alles begleiten.

Am Samstag werde ich mit einem Nabu-Mitglied bereits die ersten 140 Steine sowie Zement und Wasser in die Röhre bringen. Der hintere Teil der Röhre ist nur provisorisch mit einem großen Verkehrsschild und einer alten Holztür verschlossen, damit der aufgeschüttete Sand nicht in die Röhre fällt. Hier wird Berthold Scheller und Dieter Kleinschmidt am Montag und Dienstag den hinteren Bereich vermauern. Dann kann der Sand nicht nach rutschen. Danach werden die Hohlblocksteine als Verstecke unter die Decke bzw. auf ein Metallgestänge gelegt. Zum Schluß in ca. 3 Wochen wird dann der Eingang zu gemauert und eine Metallklappe als Einstieg installiert. Die Metalltür fertigt die Ausbildungswerkstatt meiner Firma. Die Einkaufskosten des Metalls übernehmen wir.

Wenn dann alles fertig ist, wird dem Bürgermeister sowie den Ratsfraktionen alles vorgestellt. Sollte es im Innern zu trocken bleiben, müssen wir die Feuerwehr um Unterstützung bitten.Und dann warten wir auf den nächsten Winter und hoffen.

Das war mein kurzer und positiver Bericht zu der heutigen Aktion. Verfügt nun auch die Stadt Burgdorf über ein neues Winterquartier für Fledermäuse.Das macht mich sehr stolz.

Dank Eurer immer wieder gestellten Fragen, Gespräche und Anregungen habe ich versucht, alles Wissen hier in diesem neuen Projekt umzusetzen.

Bernd Rose

 

 

Sehen Sie hierzu auch einen Artikel in unserer Presseauslese

 

p-2011-02-25-04

Größenvergleich
Foto: Bernd Rose

 

 

 

 

Bernd Rose

Bei Fragen zu Fledermäusen wenden Sie sich bitte an Bernd Rose

 

Telefon: 05136-81265
Email: bernd.rose@nabu-burgdorf-uetze.de