Nabu Burgdorf-Lehrte-Uetze Projekte & Themen Obstanlagen

 

Info-Brief Burgdorfer Streuobstwiese

Februar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Baumpaten der Streuobstwiese Burgdorf

Im Jahr 2014 haben wir von der Stadt Burgdorf ein Grundstück mit 7.000 qm Grundfläche gepachtet und im November und Dezember insgesamt 134 alte Obstbaum Sorten darauf gepflanzt. Die Finanzierung hat die Bingo-Umweltstiftung sowie unsere Ortsgruppe übernommen.

Ihnen als unsere Baumpaten sagen wir herzlichen Dank für die Unterstützung dieses Projektes.

Mit diesem Brief möchten wir Ihnen einige Informationen zur Streuobstwiese und die geleisteten Arbeiten geben.

Die Obstbäume wurden in den letzten zwei Jahren regelmäßig gewässert. Unsere beiden Mitglieder Berthold Scheller und Wolfgang Buckschun, beide aus Otze, waren fast wöchentlich im "Wassereinsatz". Der extra gebohrte Brunnen sowie die teilweise fest verlegten Wasserrohre erleichtert beiden die Arbeit. Es wurden mittlerweile 12 Vogelnistkästen, 3 Fledermauskästen sowie 6 Greifvogelstangen montiert. Auch das Mauswiesel sowie Eidechsen und Frösche haben unter dem großen Steinhaufen ihr Zuhause gefunden. Im vorderen Bereich wurde von unserer Jugendgruppe ein ca. 200 m langer Blühstreifen angelegt. Hier wird einmal eine wilde Blumenwiese entstehen. Ein Landwirt mäht diese Streuobstwiese zweimal jährlich. Unser Arbeitseinsatz beschränkt sich deshalb nur auf das Freihacken der Baumscheiben. Das müssen wir jährlich tun, damit den Mäusen die Deckung genommen wird und ausreichend Wasser und Licht an die Wurzelballen kommt.

Aus Spenden wurde im Frühjahr 2016 auch eine Sitzgruppe aus Fichtenholz aufgebaut. 4 Bänke und 1 Tisch sollen die Besucher zu einer kleinen Pause animieren. Des weiteren hat uns die Stadt Burgdorf einen Grünstreifen mit einer Größe von ca. 300 qm zur Verfügung gestellt. Hier überlegen wir, ob noch weitere Obstbäume darauf gepflanzt werden sollen.

Neben den Lehrtafeln ist sicher das ebenfalls von unserer Jugendgruppe aufgestellte Insektenhotel sehenswert. Zahlreiche Bohrlöcher wurden bereits durch Wildbienen und Florfliegen besiedelt. Hier herrscht immer ein emsiges Treiben. Ein Imker wird in diesem Sommer noch seine Bienenvölker im hinteren Bereich aufstellen. Gepflanzt wurden überwiegend alte Apfelsorten sowie Kirsche, Birne und Pflaume.

Einige Apfelbäume haben bereits Früchte getragen. Es wird nun von Jahr zu Jahr mehr werden.

Erfreulicherweise hat auch die Region Hannover ihr Interesse an dieser wunderschönen Streuobstwiese bekundet. Unter dem Motto "Essbare Rastplätze" soll diese Wiese an das Radwegenetz der Region mit angeschlossen werden.

Wenn die Bäume eine ausreichende Größe erreicht haben, planen wir evtl. für das Jahr 2018/2019 ein kleines Apfelfest für die Öffentlichkeit. Doch dazu müssen die Bäume noch etwas wachsen ! Wir werden dafür natürlich alles tun.

Von den 134 gepflanzten Obstbäumen konnten bisher 99 Baumpaten gefunden werden. 35 Bäume sind also noch auf 15 Jahre zu verpaten. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie Freunde und Bekannte auch von einer Baumpatenschaft überzeugen können. Denn der weitere Ausbau, Unterhalt und Pflege der Wiese müssen auch für die Zukunft gesichert werden.

Spazieren Sie doch einmal über die Obstwiese und vergewissern Sie sich dabei von der bereits geleisteten Arbeit. Hier wird zukünftig eine interessante und abwechslungsreiche Naturlandschaft entstehen. Dafür sind wir allen Helfern und Freunden dankbar.

Es hat sich bereits viel getan. Wir sind mit der momentanen Entwicklung sehr zufrieden. Unser Dank gebührt der Stadt Burgdorf für die unbürokratischen Hilfen sowie allen freiwilligen Helfern und Freunden. Sei es durch Ihr "wachsames" Auge oder aber auch durch Spenden für dieses großartige Projekt. Erfreut können wir auch darüber sein, das Nachbarvereine unsere Ideen ebenfalls mit Erfolg umgesetzt haben.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Info-Brief Lehrter Streuobstwiese

Februar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Baumpaten der Streuobstwiese Lehrte

Mit diesem Brief möchten wir Ihnen einige Informationen zur Streuobstwiese und die geleisteten Arbeiten geben.

Normalerweise müssten alle Obstbäume nach 8 Jahren Wachstum größer und stärker stehen und mehr große Früchte tragen. Dem ist leider nicht so. Der Grund ist in den mangelnden Niederschlägen der Jahre zu suchen. Außerdem machen uns seit Jahren die Wühlmäuse arg zu schaffen. Bei einigen Bäumen macht sich der Wurzelfraß sehr stark bemerkbar. Die Bingo-Umweltstiftung hat uns deshalb noch einmal finanziell geholfen. Es wurde schon vor 3 Jahren ein Brunnen gebohrt und die Fläche mit Wasserschläuchen verlegt. Auch in diesem Jahr werden wir weitere Wasserschläuche direkt an die Bäume verlegen. Mittels Motorwasserpumpe wird so jeder Baum ausreichend Wasser bekommen. Dieses neue System erleichtert unseren Mitgliedern Berthold Scheller und Wolfgang Buckschun das Bewässern der einzelnen Bäume. Bisher mussten lange Schläuche von Baum zu Baum durch das hohe Gras gezogen werden. Immer eine sehr mühselige und Kraft anstrengende Arbeit. Das ist nun vorbei.

Wir erhoffen uns dadurch einen besseren Wuchs sowie das "vertreiben" der Wühlmaus. Mittlerweile wurden auch 14 Vogelnistkästen und 6 Greifvogelsitzstangen installiert. Auch das Mauswiesel sowie Eidechsen und Frösche haben unter den beiden großen Steinhaufen ihr Zuhause gefunden. Zusätzlich wurden 6 weitere Mauswiesel Kästen in die Brombeerhecken gelegt.

Seit einem Jahr versuchen sich auch 3 Kamerunschafe sowie 6 Heidschnucken, das Gras zwischen den Bäumen kurz zu halten. Die elektrischen Schafzäune werden immer zwischen den einzelnen Baumreihen aufgestellt, damit die Bäume nicht angefressen werden. Bisher klappt das sehr gut. Trotzdem müssen wir den Großteil der Wiese durch einen Landwirt zweimal jährlich mähen lassen. Unser Arbeitseinsatz beschränkt sich deshalb nur auf das Freihacken der Baumscheiben. Das müssen wir jährlich einmal machen, damit den Mäusen die Deckung genommen wird und ausreichend Wasser und Licht an die Wurzelballen kommt.

Neben den Lehrtafeln ist sicher das ebenfalls von unserer Jugendgruppe aufgestellte Insektenhotel sehenswert. Zahlreiche Bohrlöcher wurden bereits durch Wildbienen und Florfliegen besiedelt. Hier herrscht immer ein emsiges Treiben. Der Imkerverein Lehrte hat nun auch dauerhaft seine Bienenvölker im hinteren Bereich der Obstwiese aufgestellt.

Erfreulicherweise hat auch die Region Hannover ihr Interesse an dieser wunderschönen Streuobstwiese bekundet. Unter dem Motto "Essbare Rastplätze" soll diese Wiese an das Radwegenetz der Region mit angeschlossen werden.

Erfreulich war auch der Besuch eines Kindergartens aus Hannover im Sept. 2016. Hier konnten wir in Zusammenarbeit mit den Grabeland Besitzern und dem Stadtmarketing Lehrte 16 Kinder und ihre 2 Betreuerinnen begrüßen. Nach einer Stärkung mit Apfel und Apfelsaft interessierten sich die Kinder neben den Honigbienen natürlich für die Schafe, Hühner, Enten und Hängebauchschweine. Es war für alle ein unvergessener und spannender Tag gewesen. Die Sonne meinte es ebenfalls gut.

Unser im Okt. 2015 veranstaltetes Apfelfest war ebenfalls ein Erfolg. Bei gutem Wetter konnten wir fast tausend Besucher bei Kaffee, Kuchen und Bratwurst begrüßen. Neben einigen Info- und Verkaufsständen wurden gute Gespräche geführt.

Von den 171 gepflanzten Obstbäumen wurden bisher 149 Baumpaten gefunden.22 Bäume sind also noch auf 15 Jahre zu verpaten. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie Freunde und Bekannte auch von einer Baumpatenschaft überzeugen können. Denn der weitere Ausbau, Unterhalt und Pflege der Wiese müssen auch für die Zukunft gesichert werden.

Spazieren Sie doch einmal über die Obstwiese und vergewissern Sie sich dabei von der bereits geleisteten Arbeit. Hier wird zukünftig eine interessante und abwechslungsreiche Naturlandschaft entstehen. Dafür sind wir allen Helfern und Freunden dankbar.

Es hat sich bereits viel getan. Wir sind mit der momentanen Entwicklung zufrieden. Natürlich müssen wir nur noch das Wühlmausproblem in den Griff bekommen.

Ihnen als unsere Baumpaten sagen wir herzlichen Dank für die Unterstützung dieses Projektes. Ebenso bedanken wir uns bei den freiwilligen Helfern und Freunden. Sei es durch Ihr "wachsames" Auge oder aber auch durch Spenden für dieses großartige Projekt. Erfreut können wir auch darüber sein, das Nachbarvereine unsere Ideen ebenfalls mit Erfolg umgesetzt haben.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Streuobstwiese in Lehrte

 

Streuobstwiese Lehrte

Streuobstwiese in Lehrte

Die Streuobstwiese in Lehrte wurde im Jahr 2008, gemeinsam mit dem Stadtmarketing Lehrte angelegt. Sie ist Teil des neuen Hohnhorst-Parks. In zwei großen, und mehreren kleineren Arbeitseinsätzen, wurden dort 170 Obstbäume und 170 Heckensträucher gepflanzt.

Das Grundstück hat eine Größe von 17000qm, und wurde uns von der Stadt Lehrte zur Verfügung gestellt. Finanziert wurde das Projekt überwiegen durch Mittel aus Bingo-Lotto, sowie weiterer Unterstützer.

Sie können das Projekt durch die Übernahme einer Baumpatenschaft unterstützen. Für einmalig 75 Euro, können Sie einen Obstbaum Ihrer Wahl 15 Jahre lang nutzen. Als Dank dafür erhalten Sie eine Patenurkunde.

Oder Sie helfen uns bei der Pflege der Wiese.

 

Der NABU-Stadtverband Burgdorf, Lehrte, Uetze hat eine Reihe von Obstanlagen unter seiner Obhut:

 

Burgdorf, Eseringer Straße

Streuobstwiese

134 Obstbäume


 

Burgdorf Ehlershausen, Imkers Gehege (zw. Ehlershausen und Ramlingen)

Wege-Seitenbepflanzung

30 Apfelbäume


 

Wege-Seitenbepflanzung

18 Apfelbäume - 2 Birnbäume


 

Uetze, Brömmerklint

Wege-Seitenbepflanzung

11 Apfelbäume


 

Uetze-Altmerdingsen, Grundstück Huwald (zw. Altmerdingsen und Spreewaldseen)

Obstgarten

13 Apfelbäume - 3 Birnbäume - 2 Kirschbäume - 2 Mirabellen


 

Lehrte-Röddensen, Röddenser Dorfstraße, Grundstück Dr.Meyer

Obstwiese - Alt- und Jungbestand gemischt

15 Apfelbäume - 6 Birnbäume - 3 Pflaumenbäume - 1 Kirschbaum - 4 Apfelquitten


 

Burgdorf-Ahrbeck, Am Ahrbecker See

Wege-Seitenbepflanzung

15 Apfelbäume


 

Uetze-Hänigsen, Schilfkampsweg

Wege-Seitenbepflanzung

18 Apfelbäume


 

Uetze, Bauhof

Wege-Seitenbepflanzung

10 Apfelbäume


 

Ehlershausen B3

Obstwiese

42 Bäume


 

Uetze-Hänigsen, Hoher Weg

Wege-Seitenbepflanzung

10 Apfelbäume - 5 Birnbäume


 

Lehrte, Honhorstweg

Streuobstwiese

122 Apfelbäume - 22 Birnenbäume - 11 Kirschbäume - 8 Pflaumen- Zwetschgen- Reneklodenbäume - 2 Quittenbäume - 5 Walnussbäume


 

 

 

Bernd Rose

Wenn Sie Baumpate werden möchten, wenden Sie sich bitte an Bernd Rose

 

Telefon: 05136-81265
Email: bernd.rose@nabu-burgdorf-uetze.de

 

Zum Herunterladen als Pdf-Datei

Streuobstwiese Lehrte

Faltblatt Streuobstwiese

Info Tafel

Sortenliste

Baumpatenurkunde

Details_Baumpatenschaft