Nabu Burgdorf-Lehrte-Uetze Butterbrot und Pappenstiel

 

3. Juni 2012

Butterbrot und Pappenstiel,
die Kräuterhexen hatten gerufen

 

p-2012-06-04-02

Die Probiertafel

 

Am Sonntagvormittag konnten sich 25 Interessierte auf Einladung des NABU am Kräuterbeet im Garten des Klinikums Lehrte über die heilende Wirkung vieler Wildpflanzen informieren. Barbara Brauschke, Margaretha Elvers und Karin Meisinger betreuen dieses Beet und wußten viel Interessantes und Wissenswertes zu vermitteln. Leider ist ja dieses Wissen um die medizinische Wirkung der Pflanzen in den letzten Jahrzehnten immer mehr verloren gegangen, es erfährt erst seit Hildegard von Bingen und ihren Aufzeichnungen eine Auferstehung.

So erfuhren die Teilnehmer, dass z.B. gerade der häufig so verpönte Löwenzahn eine besonders vielseitige Verwendung finden kann. Außerdem, was ein Pappenstiel, aber auch, was eben kein Pappenstiel ist.

Zur abschließenden Krönung der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmer noch an liebevoll dargereichten Schnittchen, belegt mit den verschiedensten Kräutern, Blüten und Extrakten stärken und sich davon überzeugen, dass die Natur sehr viel mehr bieten kann, als man gemein hin glaubt. Ob das nun die Blüten von Schnittlauch, Gänseblümchen oder ein Pesto von Löwenzahnblättern waren, immer wieder war ein Erstaunen zu spüren.

Trotz des zum Schluß einsetzenden Regens waren alle Teilnehmer begeistert und ich denke, dass damit auch die Neugier geweckt wurde, zukünftig selbst etwas auszuprobieren.