Nabu Burgdorf-Lehrte-Uetze Günther Jatzkowski

 

10. November 2011

Günther Jatzkowski ist gestorben

 

p-2011-07-02-02.jpg

Günther Jatzkowski

Am 10. November ist unser Vorstandsmitglied und Freund Günther Jatzkowski viel zu früh von uns gegangen. Günther war vor über 30 Jahren Gründungsmitglied und hat unsere Gruppe maßgeblich mitgestaltet. Er hat es sich nie leicht gemacht, uns alle immer wieder gefordert und voran gebracht. Viele unserer Projekte hat er selbst initiert und entscheidend mitgestaltet. Eines seiner letzten Themen, welches ihm sehr am Herzen lag, war die Renaturierung des Möschgrabens im Stadtpark Burgdorf.

Durch seine Mitarbeit im Umweltausschuß des Burgdorfer Stadtrates und seine Tätigkeit als Naturschutzbeauftragter der Region Hannover war er für uns darüberhinaus ein wichtiger Verbindungsmann zu Politik und Verwaltung. Stets gelang es ihm auch zu anderen Organisationen wie Landwirten, Jägern etc., Kontakt zu halten und einvernehmlich Lösungen zu erarbeiten, auch wenn die Sachlage schwierig zu vermitteln war. Aber auch bei Kindern in Kindergärten und Schulen hat er schnell die richtige Wellenlänge getroffen. Bei seinen vielen Vorträgen vor Erwachsenen und den sehr beliebten Naturführungen für die Stadt Burgdorf bleibt seine humorige Art unvergessen. So hat er auch bei vielen Kindern und Erwachsenen eine erste Begeisterung für die Natur geweckt. Selbst für uns in Naturthemen nicht so bewanderten Vorstandskollegen stand er immer mit Rat und Tat zur Seite.

In den letzten Jahren wurde Günther Jatzkowski durch eine Lungenkrankheit zunehmend geschwächt, er verlagerte seine Tätigkeit mehr auf sein Heim. Obwohl dann auch die Augen zunehmend schlechter wurden, stieg er mit fast 70 Jahren in das für ihn komplett neue Thema "Computer" ein, außerdem gestaltete er sehr liebevoll Dioramen zu den verschiedensten Lebensräumen. Auch hier konnte man seine Liebe zur Natur mit seinen kleinsten filigranen Einzelheiten feststellen. Seine Ausflüge in die Natur wurden seltener, aber immer hatte er seine kleine Digitalkamera dabei, seine Bilder veröffentlichte er im Heimatportal "MyHeimat", wo er sich eine umfangreiche Fangemeinde heranzog.

All dies ist jetzt vorbei. Der Freund und Fachmann, den man zu vielen Dingen eben mal so ansprechen konnte, ist nicht mehr. Günther, wir werden dich sehr vermissen.